Aktuelles - Heinz Schmitz Ringen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles

Neues in 2020
Laufbiathlon als Trainingsmaßnahme

Der Einladung zur Teilnahme am “Biathlon der besonderen Art” folgten am vergangenen Samstag viele junge Sportler*innen des AC Ückeraths. Der Wettergott meinte es gut mit uns. Kurz vor Beginn der Veranstaltung rissen die Wolken über der Sportanlage des Sportinternats Knechtsteden auf und die Sonne bahnte sich ihren Weg. So konnte der “Wettkampf”, unter Einhaltung der Abstandsregelung und der Hygienemaßnahmen, stattfinden. Große Unterstützung bekamen wir von den Eltern der Athlet*innen, die an den einzelnen Stationen des Rundlaufs für einen reibungslosen Ablauf sorgten.




Outdoortraining Bundes,-Landesstützpunkt Dormagen.

Die vor Ort wohnenden Ringerinnen des AC Ückerath trafen sich zum ersten sportartübergreifenden (Ringen, Judo, Leichtathletik und Taekwondo) Training auf der Sportanlage in Knechtenden um dort gemeinsam unter der fachlichen Leitung des mehrmaligen Deutschen Meisters im Taekwondo Patrick Lamek ein anspruchsvolles Athletiktraining zu absolvieren. Dieses wird jetzt bis zu den Sommerferien jeden Dienstag um 17.00 Uhr stattfinden. Nachdem in den letzten drei Wochen überwiegend Lauftraining stattfand war es eine Abwechslung und ein nächster Schritt auf das hoffentlich baldige Mattentraining.



Nina Hemmer und Laura Mertens begrüßen Olympia-Verschiebung

24.03.2020/DUZ  Nina Hemmer (links) und Laura Mertens greifen im nächsten Jahr wieder an
War jüngst noch von einer Entscheidung des IOC innerhalb von vier Wochen die Rede, so wurde der Druck aus den nationalen Verbänden zu groß. Seit heute steht fest, dass die Olympischen Spiele ins Jahr 2021 verschoben werden. Viele Menschen rund um den Globus haben sich natürlich auf das Großereignis im Sommer in Tokio gefreut – die Athletinnen und Athleten haben seit langem intensiv für eine Teilnahme gekämpft. Doch die Situation lässt keine andere Möglichkeit als die Verschiebung zu. Davon betroffen sind auch die beiden Ringerinnen des AC Ückerath, Nina Hemmer und Laura Mertens, deren Qualifikationsturniere in den Mai / Juni verschoben worden waren. Beide sind froh, dass nun endlich Klarheit herrscht, und wollen 2021 erneut angreifen.


Jessica Blaszka gewinnt Silber bei den Europameisterschaften in Rom.
Aline Rotter-Focken gewinnt Bronze bei der EM

(13.02.2020) Bei den Europameisterschaften in Rom vom 10.-16.02.2020 gingen mit Laura Mertens(59kg) und Aline Focken (76kg) an den Start. Eine dritte Ringerin war die für den AC Ückerath/ NRW startenende Niederländerin Jessica Blaszka (53kg).

Laura Mertens,.. hatte sich im ersten Kampf in der Gewichtsklasse bis 59 kg gegen die Weißrussin Yuliya Pisarenka (Video) vom Kampf um Bronze.
nach einem intensiven Kampf durchgesetzt. Nach Punkten stand es 3:3, Laura hatte aber die entscheidende letzte Wertung gemacht. Im Viertelfinale sollte es gegen Teresa Lumia gehen, doch die offenbar verletzte Italienerin trat nicht an und Laura zog kampflos in die Vorschlussrunde ein.
Doch im EM-Halbfinale war soeben Anastasia Nichita aus Moldawien nicht zu besiegen.
Im Kampf um die Bronzemedaille verliert Laura gegen Anhelina Lysek (Ukraine) auf Schulter und wird fünfte.


Landesmeisterschaft des RV-NRW in Dormagen

(25.01.2020)  In der Dreifachhalle der BvS-Gesamtschule in Dormagen hat der AC Ückerath die Teamwertung bei den Offenen Landesmeisterschaften der Juniorinnen sowie weiblichen A- und B-Jugendlichen mit 27 Punkten knapp vor dem RV Thalheim (25) und dem SV Luftfahrt Ringen gewonnen. Doch angesichts von verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen hielt sich die Begeisterung bei den Verantwortlichen des AC Ückerath in Grenzen. Mit gleich drei gewonnenen Einzeltiteln zeichnete sich der SV Luftfahrt Ringen besonders aus. Athletinnen aus Thalheim und Warnemünde setzten sich je zweimal durch. Insgesamt waren 53 Vereine mit 98 Ringerinnen am Start. Christoph Ewald (Bundestrainer Weiblicher Nachwuchs) und DRB-Funktionstrainer Lothar Ruch gewannen interessante Erkenntnisse bei den insgesamt 153 Kämpfen.

Weltranglistenturnier Matteo Pellicone in Rom

(10.01.2020)  Seit Donnerstag findet in Rom das Matteo Pellicone Ranglistenturnier im Ringen statt. Dabei kämpfen die deutschen Ringerinnen intern auch um die Startplätze für die Olympia-Qualifikationsturniere. Vom AC Ückerath startete bereits Laura Mertens (57 kg), an diesem Freitag geht Nina Hemmer (53 kg) auf die Matte.


Saarland Ladies Open 2020

(04.01.2020)  Die überschüssigen Kalorien von Weihnachten und Silvester sind noch nicht ganz verbrannt und abtrainiert, da ging es für 20 Mädels aus den Vereinen AC Ückerath, KSV Witten und dem KSV Krefeld schon zum ersten Turnier des Jahres nach Heusweiler ins Saarland. 198 Teilnehmerinnen, darunter auch Sportlerinnen aus Frankreich, Polen, den Niederlanden, Ungarn und der Schweiz folgten der Einladung zu den Saarland Ladies open 2020 an diesem Wochenende.
Nach der Trainingspause zwischen Weihnachten und Neujahr galt es nun zu schauen, wie sich unsere Ringerinnen in den neuen Jahrgangs- und Gewichtsklassen auf der Matte präsentieren.

Ergebnis beim Internationalen Ringer Turnier in Rovereto/ITA.

(08.12.2019)  Der AC Ückerath nahm vom 06.-08.12.2019 zum ersten Mal am Internationalen Ringerturnier in Rovereto teil. Nach einer langen Anfahrt von 13 Stunden mussten erstmal die müden Knochen aufgewärmt werden mit einem kleinen Training von 45 min. Bei der vor Waage sah man nur strahlende Gesichter so dass nichts im Wege stand ein Sportgerechtes Abendessen zu sich zunehmen.
Am nächsten Morgen ging es zur Waage und Akkreditierung in die Sporthalle wo 280 Ringer/ innen sich angemeldet hatten.
Nach spannenden Kämpfen und einem langen Tag konnten unsere 9 Ringerinnen 4 Medaillen mit nach Hause nehmen.

RV-NRW gewinnt die Silbermedaille bei der DMM in Rimbach

(24.11.2019)  Ein Finale wie im Film... Dramatik Pur,
so könnte man den Finalausgang gestern Abend in der Odenwaldhalle in Rimbach bezeichnen.
Der RV-NRW startete als Titelverteidiger bei den diesjährigen Finalkämpfe der Mannschaften mit zwei Teams, während die erste Mannschaft mit Nina Hemmer, Jessica Blaczka, Laura Mertens und die bereits für Tokio 2020 qualifizierte Aline Rotter-Focken und die Kadetten Vize-Europameisterin Jennifer Rösler.
Erfreulich auch das erstmals nach langer 20 Monatigen Verletzungspause Viviane Herda wieder am Start war.

Der AC Ückerath gewinnt das "Grüne Band 2019"

(30.10.2019)  Im Deutsches Fußballmuseum in Dortmund erhielten der AC Ückerath und weitere sieben Klubs aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz am Mittwoch den bedeutendsten Nachwuchspreis für Sportvereine: Bereits zum dritten Mal ging das Das Grüne Band“ von Commerzbank und Sportdeutschland (Deutscher Olympischer Sportbund) für die leistungssportliche Nachwuchsarbeit an den Verein aus der Stadt Dormagen. Die jungen ACÜ-Ringerinnen waren bestens vorbereitet und erschienen im grünen Shirt mit der aufgedruckten Auszeichnung. Viel Beifall gab es für den „Zeitlupenkampf“ von Lisa-Marie Kamper und Leni Seelig, mit dem der offizielle Teil der Preisverleihung endete. Das „Grüne Band“ ist mit einer Förderprämie in Höhe von 5000 Euro für jeden von der Jury aus über 400 Bewerbungen ausgewählten Verein verbunden.

Bericht Detlev Zenk
Foto: Markus Goetzke/DOSB

Nina Hemmer wieder auf dem WM-Podest

In Wuhan gewann Nina Hemmer heute Bronze bei der Militär-WM

(22.10.2020)  Ihren WM-Titel konnte Nina Hemmer heute zwar nicht verteidigen. Die Ringerin des AC Ückerath kehrt aber mit einer Medaille von der Militär-Weltmeisterschaft im chinesischen Wuhan zurück. Die 26-Jährige gewann Bronze nach dem klaren 10:0-Erfolg im kleinen Finale der 53kg-Gewichtsklasse gegen die Kasachin Ellada Makhyaddinova.
Souverän gewann die Dormagenerin ihren Auftaktkampf mit 9:0 gegen Tatyana Varansova aus Aserbaidschan. Dann aber hatte sie keine Chance gegen die fünf Jahre jüngere Nordkoreanerin Jo Hwa Yon, die sich mit 14:4 durchsetzte und später auch durch ihren Schultersieg im Finale gegen die Rumänin Suzana Seicariu neue Militärweltmeisterin wurde. Yon war im letzten Jahr Zweite in der Klasse bis 57 kg.


Turnier in Korb

(05.10.2019)  Die Premiere des Lady Lions Wrestling RegioCup, welcher Yvonne Englich gewidmet wurde, fand an diesem Wochenende beim SC Korb, Yvonnes' Heimatverein, statt. 143 Sportlerinnen aus 71 Vereinen folgten der Einladung, unter anderem auch Sportlerinnen aus Österreich und Italien. Natürlich durften wir als AC Ückerath bei dieser Veranstaltung nicht fehlen. Yvonne war Teil unseres Verbandes und wir wollten durch unsere Anwesenheit zum Ausdruck bringen, dass auch uns Yvonne fehlt und wir sie nicht vergessen haben. Mit 13 Sportlerinnen und einer Handvoll Eltern machten wir uns am Freitag auf den Weg in das 400 Km entfernte Korb. Ein großes Dankeschön geht an Joachim Krohlas und dem SC für die Unterbringung in der Sporthalle und den reibungslosen Ablauf von der Planung bis zur Umsetzung des Turniers.

Aline Focken und Anna Schell gewinnen  "Bronze"  in Astana und holen sich das Olympiaticket für Tokio.

(20.09.2020)  Am fünften Tag der Weltmeisterschaft lagen Freude und Traurigkeit im deutschen Lager dich beeinander. Aline ROTTER-FOCKEN (76 kg) löste das erste Olympiaticket für die Frauen-Auswahl durch ihren 5:2 Sieg im Viertelfinale über die Ukrainerin Alla BELINSKA. Im Halbfinale musste sie sich der amtierenden Weltmeisterin Adeline GRAY 1:5 beugen. Zuvor besiegte sie in der Qualifikation Kiran KIRAN (IND) nach einer spannenden Aufholjagd 5:4, nachdem sie zu Kampfbeginn durch einen starken Konter der Inderin knapp einer Schulterniederlage entgehen konnte. Im Achtelfinale hatte Sabira ALIYEVA (AZE) mit 10:0 gegen FOCKEN das Nachsehen.
Während bei FOCKEN die Freude über das gewonnene Olympiaticket groß war, musste Ellen RIESTERER (50kg) eine bittere Niederlage im zweiten Kampf der Hoffnungsrunde gegen die amtierende Europameisterin und 3. Weltmeisterin, Oksana LIVACH aus der Ukraine, verkraften. Lediglich zehn Sekunden trennten RIESTERER von der Olympiaqualifikation, als sie ihre hart erkämpfte 3:2 Führung gegen Oksana LIVACH (UKR) abgab und das Duell zum Schlusspfiff 4:3 verlor.
Gestern unterlag die 20-jährige der späteren Finalistin E. VUC (ROU) 2:4. Im ersten Kampf der Hoffnungsrunde siegte sie heute Vormittag gegen Meng HSIEH (TPE) souverän auf Schultern.

Fotos Kadir Caliscan
Zum Saisonabschluß nochmals ein tolles Ergebnis beim "Bertha-Benz Turnier" in Ladenburg.

(07.07.2019)  Mit dem 21. Bertha Benz Turnier fand am vergangenen Samstag ein traditionell hochklassig besetztes Turnier in Ladenburg statt. 162 Teilnehmerinnen aus 67 Vereinen aus Deutschand, Schweden,der Schweiz, den Niederlanden,Dänemark und Tschechien gingen bei Temperaturen von knapp über 30 Grad an den Start.
Schon am Freitag reiste der größte Teil der Ückerather Mädels nach Ladenburg. Bevor es zur Waage ging, schlugen wir gemeinsam, auf einer uns bereitgestellten Wiese des ASV, unser Zeltlager auf! Nochmal herzlichen Dank dafür.Mit Pizza und Co. ließen wir dann nach der Waage gemeinsam den Abend ausklingen. Am nächsten Morgen konnten unsere 10 Sportlerin dann nach einer erholsamen Nacht und einem stärkenden Frühstück den Weg zur Wettkampfstätte antreten.

Nina Hemmer gewinnt bei den European Games in Minsk Bronze

(25.06.2019)  Bis 53kg bestätigte Nina Hemmer erneut ihre Weltklasse und holte das zweite Edelmetall für den Deutschen Ringer Bund. Nach einem vorzeitigen 10:0 Auftaktsieg gegen Florine Schedler (Österreich) behielt Nina im Viertelfinale in einem packenden Duell knapp mit 7:6 die Oberhand gegen die Ex-Weltmeisterin Kaladzinskaya (BLR). Im Halbfinale war jedoch erst einmal Endstation, Titelverteidigerin Sofia Mattsson (SWE) war für unsere Militärweltmeisterin nicht zu knacken. Im kleinen Finale jedoch zeigte Nina ihre ganze Erfahrung der letzten Jahre. In einem aktionsarmen Kampf, wusste sie ihre Stärken in den entscheidenden Momenten auszuspielen und holte mit einem 2:0 über Zeynep Yetgil (TUR) ihre nächste internationale Medaille.


Nachwuchsringerinnen des RV-NRW gewinnen bei den Ruhrgames 2019

(25.06.2019)  Mit zwei Siegen gegen die Niederlande 20-16 und 15-6 gewann das recht junge Team des RV-NRW die Goldmedaille bei den Ruhrgames 2019

Jennifer Rösler holt in Faenza/Italien EM-Silber bei den Kadetten

Erst im Finale erweist sich die Russin Olga Kozyreva als zu stark.
(17.06.2019)  Rainer Kamm gilt als ruhiger, besonnener und äußerst fachkundiger Coach. Meist sitzt der als Bundestrainer im Dienst des DRB für die Betreuung der jungen Ringerinnen bei internationalen Meisterschaften zuständige Hallenser still am Mattenrand, beobachtet die Kämpfe mit verschlossener Mine, zeigt nur selten Emotionen.
Doch im Finale um Gold bei den Kadetten-Europameisterschaften im italienischen Faenza litt der 63-Jährige mit seinem Schützling Jennifer Rösler.   
„Trau’ Dich“, forderte er die Athletin des AC Ückerath immer wieder auf. Forderte: „Mach’ Druck.“ Doch im Duell der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm war für die Deutsche gegen die physisch starke Russin Olga Kozyreva einfach nichts zu machen. Mit einem Blitzstart kaufte die ihrer Kontrahentin klassisch den Schneid ab, benötigte für die erste Wertung zum 2:0 nur sieben Sekunden. Noch vor Ablauf der ersten Minute lag Kozyreva mit 6:0 vorne, zur Pause führte sie mit  8:2. Danach war für Rösler, die sich Mitte Februar beim Grand Prix der Bundesrepublik Deutschland in Dormagen den Turniersieg geholt hatte, nicht mehr viel zu machen. Sie griff mutig an, doch 1:32 Minute vor Ende der regulären Kampfzeit brachte die Russin mit der Wertung zum 12:2 ihren technisch überlegenen Punktsieg und damit den EM-Titel unter Dach und Fach.



Sportschule Dormagen wird bei den Deutschen Schulmeisterschaften im Ringen zweiter.

(04.06.2019)  Bei den in Niedernberg/HES stattfindenen 9.Bundesweiten Ländervergleich im Schulringen "Jugend Trainiert für Olympia" der WK III/ Mädchen wurde die NRW Sportschule Dormagen hervorragender zweiter.
In der Vorrunde verloren wir mit 3-2 gegen die Sportschule Frankfurt/Oder. Im Entscheidenen Kampf gegen die Sportschule Chemnitz konnten wir mit 4-1 Siegreich die Matte verlassen.
Im Finale kam es dann zum Duell aus der Vorrunde gegen Frankfurt/Oder. Wieder gab es eine 3-2 Niederlage zum Sieg. Lediglich 2 Wertungspunkte fehlten zu Platz eins.
Im Team standen Lisa-Marie Kamper, Tiara Majer, Amy Allgaier, Lina Sue Odendahl, Lilli Titze, Leoni Matthies und Norah Röttgen. Trainer Heinz Schmitz und Betreuerin Silke Odendahl sind Stolz auf das ganz Team.



Nina Hemmer und Aline Rotter-Focken geinnen Gold

(19.05.2019)  Nina Hemmer verteidigte ihren deutschen Meistertitel bei der DM im saarländischen Riegelsberg. Die Ringerin des AC Ückerath setzte sich heute Mittag in der Gewichtsklasse bis 53 kg gegen Emilie Haase (RV Thalheim) mit einem Schultersieg durch. Die amtierende Militär-Weltmeisterin Hemmer hatte am Samstag zunächst Annika Wendle (ASV Altenheim) mit 10-0 bezwungen und anschließend Jenny Hast (RLZ Aschaffenburg) keine Chance gegeben. Ferner wurde Nina als Techn. beste Ringerin dieser DM ausgezeichnet.


AC Ückerath Nachwuchs wird zweiter in Utrecht

Über Ostern 19.-21.04.2019 fuhren 19 Ringer und Ringerinnen zum 49 Intern. Ringerturnier nach Utrecht, um sich im größten Nachwuchsturnier in Europa mit 632 Teilnehmern zu messen. Außerdem begleiteten uns eine große Gruppe von Eltern an diesem Wochenende. Vielen Dank noch für die großartige Unterstützung.
Bevor es am Samstagmorgen zur Halle ging wurde noch unseren Zwillingen Lena und Jennifer Rösler ein Ständchen zum 17 Geburtstag gemacht.

ACÜ-Mitglied Jessica Blaszka und Aline Focken gewinnen EM-Bronze

(12.04.2019)  Jessica Blaszka gewann Bronze bei der Europameisterschaft in Bukarest. Die Niederländerin, als ACÜ-Mitglied amtierende deutsche Meisterin mit der NRW-Mannschaft, setzte sich im kleinen Finale der Gewichtsklasse bis 53 kg gegen die Französin Tatiana Debien mit 6:4 durch. Die 26-Jährige war mit dem klaren 10:0-Erfolg gegen die deutsche Hoffnung Annika Wendle in den Wettbewerb gestartet. Im Viertelfinale schaltete sie die Ungarin Mercedes Denes mit 4:2 aus. Den Einzug ins Finale verpasste Jessica durch die 1:6-Niederlage in der Vorschlussrunde gegen Lilya Horishna aus der Ukraine. Den Titel gewann die Russin Stalvira Orshush.
Nina Hemmer befindet sich nach einer beim Grand Prix in Dormagen erlittenen Verletzung noch im Aufbautraining und konnte deshalb bei der EM nicht starten.

AC Ückerath ehrte seine Medaillengewinner im Ringen und Taekwondo

(08.04.2019)  Am gestrigen Mittwoch wurde in einer kleinen Feierstunde die Deutschen Meister/ innen und Medaillengewinner/innen der Jugend und Juniorinnen im Ringen und Taekwondo geehrt.
Einige Gäste aus der Sportpolitik wie Ellen-Schönen Hütten (Fachbereich Bildung, Kultur und Sport), Swen Möser (Sportamtsleiter) und Klaus Ratke (Stadtsportbund) alle Stadt Dormagen. Vom Rhein-Kreis-Neuss konnten wir Gisela Hug (Sportstiftung) und Janis Dakos (NRW-Leistungssportkoordinator) und den Bundestrainer Ringen Nachwuchs Christoph Ewald und den Leiter des Sportinternates Knechtsteden Henning Heinrichs begrüßen.

Nachwuchs des RV-NRW überzeugte bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend in Berlin
AC Ückerath erringt acht DM-Medaillen

(30.03.2019)  Mit neun Medaillen im Gepäck sind unsere weiblichen Jugendlichen von den Deutschen Meisterschaften aus Berlin wiedergekehrt. Bei den A-Jugendlichen gewannen unsere Ringerinnen sechsmal, die B-Jugendlichen dagegen dreimal Edelmetall.
Den einzigen Titel holte Lena Rösler (AC Ückerath/69 kg A-Jugend), die gemeinsam mit ihrer Schwester Jennifer feiern durfte, welche in der 73 kg-Kategorie Vizemeisterin wurde. Bei den A-Jugendlichen waren noch Olivia Bernadette Toepsch (KSV Kirchlinde/46 kg), Lena Kaiser (AC Ückerath/69 kg) jeweils durch Silber und die Ückeratherinnen Lina Sue Odendahl (46 kg) und Jasmina Liolios (57 kg) durch Bronze erfolgreich.
In der B-Jugend landeten die ACÜ-Kämpferinnen Lisa-Marie Kamper (38 kg/2.), Lilli Titze (52 kg/3.) und Norah Elisabeth Röttgen (58 kg/2.) auf dem Treppchen.
Hinzu kamen weitere Platzierungen durch die Ückeratherinnen Leonie Matthies (A/53 kg/6.), Anna Titze (A/57 kg/7.) und Amy Allgaier (B/47 kg/4.) sowie zwei Mädchen vom KSV Kirchlinde, nämlich Marie Steinitz (A/61 kg/10.) und Marlene Viktoria Toepsch (B/47 kg/11.). Herzlichen Glückwunsch!

Heidi Morjan gewinnt Bronze bei den Deutschen Junioren Meisterschaften

(24.03.2020)  Unsere beiden Sportinternatlerinen Heidi Morjan und Carolin Kitiratschky startete am 23/24.03.2019 bei den Deutschen Junioren Meisterschaften in Kirrlach/ Nordbaden. Für beide war es die erste offizielle Saison bei den Juniorinnen.
Beide starteten in der 50kg Klasse und trafen direkt in der ersten Runde aufeinander. Heidi konnte dabei mit 11-6 die Matte als Siegerin verlassen. Im zweiten Kampf traf Heidi dann auf Jil Niemandt /Jena, auch war Heidi mit 3-1 Punktsiegerin.
Die beiden nächsten Kämpfe musste Heidi den Sieg an Maren Vornberger (AC Röhlingen) mit 0-10 und gegen die spätere Deutsche Meisterin Lisa Ersel (Berlin) nach Schulterniederlage abgeben.
Für Heidi war es aber ein großartiges Ergebnis und eine Belohnung für das harte Training in den letzten Monaten. Jetzt geht es aber erstmal das nächste Ziel zu erreichen, das Abitur dafür drücken wir ihr ganz fest die Daumen.

GRAND PRIX DER FRAUEN IN DORMAGEN

(24.02.2019)  Der Grand Prix ist seit Jahren eine feste Größe im Veranstaltungskalender der UWW und war auch in diesem Jahr eine sehr gelungene Veranstaltung. Selbst der Umstand, dass die UWW vor Kurzem das Ranking Event Dan Kolov (Bulgarien) in der kommenden Woche platzierte, hielt zahlreiche Weltklasseathletinnen nicht davon ab, nach Nordrhein-Westfalen zu reisen. Auch das Umfeld stand der Klasse der Kämpferinnen in Nichts nach – in gewohnter Manier lief das Turnier reibungslos und war somit eine rundum gelungene Veranstaltung.



Landesmeisterschaften NRW in Köln-Mülheim

(10.02.2019)  Am Samstag den 09.02.2019 wurden die Landesmeisterschaften der weiblichen Ringerinnen beim AC Köln-Mülheim ausgetragen. Dabei darf man dem Ausrichter ein großes Lob geben denn er hatte alles jederzeit perfekt im Griff.
Leider war mehr Klasse als Masse am Start. Das größte Kontigent hatte der AC Ückerath mit 16 Starterinnen am Start. Erfreulich auch das Germania Krefeld erstmals mit 6 Starterinnen an einer Meisterschaft teilnahm.


Dank an die Fotografen
Swen Seelig und Lisa Liolios






NRW Mädels mit Medaillenflut bei den Hessenmeisterschaften

(03.02.2020)  Am Samstag den 02.02.2019 fuhren 6 Ringerinnen vom KSV Kirchlinde und 14 Ringerinnen des AC Ückerath zu den offenen Landesmeisterschaften des Hessischen Ringerverbandes nach Dieburg.
Der Lohn der guten Trainingsarbeit wurde mit 8 GOLD, 5 SILBER und 2 BRONZE Medaillen belohnt.
Die Neu Sportinternatlerinnen Lisa Marie Kamper und Carolin Kitiratschky hatten in Hessen einen tollen Einstand mit ihren Turniersiegen.

Anfänger Lehrgang am 12.01.2019

Der RV-NRW richtete am 12.01.2019 einen Lehrgang für Anfängerinnen am BSP und LSP in Dormagen aus.
Einige Vereine hatte sich gemeldet und abgesagt aber grundsätzlich ihre Zusage gegeben für weitere Maßnahmen.
Schade das die Vereine, die einige Mädchen haben wie der KSV Germania Krefeld und AC Köln-Mülheim ohne Informationen nicht anwesend waren.
Erfreulich das der TuS Aldenhoven mit vier Mädchen und ihrem Trainer Mohamed Zeggai anwesend waren.


Tolle Ergebnisse beim Bundeskader Turnier der Kadettinnen in Frankfurt/ Oder des Ückerather Nachwuchses.

(26.01.2019)  Am gestrigen Morgen fuhren 5 Ringerinnen das AC Ückerath mit ihrer Trainerin Lisa Kalenga sowie Betreuer Ludwig Rösler zum Bundeskaderturnier nach Frankfurt/ Oder.
Gold gewann Lina Sue Odendahl (46kg) und Jennifer Rösler (73kg). Silber ging an Lena Rösler (65kg). Lena Kaiser wurde in der 69kg Klasse vierte. Jasmina Liolios erkämpfte sich in der 57kg ebenso wie Marie Steinitz (Kirchlinde 61kg) den fünften Platz. Emely Weiß (61kg) vom KSV Witten wurde nach einer Aufgabeniederlage siebte.







3 Titel bei den Saarlandmeisterschaften

(06.01.2019)  Zum ersten Turnier im Neuen Jahr startete der AC Ückerath mit 14 Ringerinnen am 5.1.2019 ins Saarländische Heusweiler um dort an den Landesmeisterschaften der weibl. Ringerinnen teilzunehmen. Es waren 198 Teilnehmerinnen aus 51 Vereinen am Start.
Dabei war es für unsere Ringerinnen wichtig das sie testen konnten in der nächst höheren Gewichtsklasse wie ihre derzeitige Form ist.





Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü